Kloster Alpirsbach
GEMEINSAM
STARK
FÜR UNSERE
BÜRGER
"SOLIDE FINANZEN
IN ALPIRSBACH SCHAFFEN"
FWV-CDU Liste in Alpirsbach fordert klares Konzept und bessere Koordination der Aktivitäten

Marke Alpirsbach

Eine interessante Abenddiskussion erlebten, auf Einladung der FWV-CDU Liste, die Teilnehmer zum Thema „Tourismus, Gastronomie und Kultur“ in Alpirsbach.

Vertreten waren neben den Kandidaten der Gemeinderatsliste, Vertreter der Hotelerie, der Gastronomie, der Brauerei sowie Vertreter von ehrenamtlichen kulturellen Institutionen und Bürgerinitiativen.

Schnell war es klar, dass es noch viele Verbesserungspotentiale gibt um hier ein effektiveres Zusammenwirken von verschiedenen Aktivitäten in der Stadt zu erreichen:

  • Eine klare Konzeption was man erreichen will ist nicht durchgängig erkennbar, oder oft nur in Ansätzenvorhanden
  • Mit welchen Mitteln (Personal, Finanziell, Ideen) will ich was erreichen?
  • Kooperationen nur über einen Flyer reicht nicht aus um Konzepte umzusetzen
  • Kooperationen mit umliegenden Gemeinden müssen ausgebaut werden um die Attraktivität unserer Region zu stärken
  • Kulturpartnerschaften alleine sind nicht ausreichend um Alpirsbach nach außen stark und Attraktiv zu positionieren
  • Die Abstimmung der Aktivitäten zwischen Stadt, Brauerei, sowie anderen aktiven Gruppierungen muss verbessert werden
  • Ein Stadtmarketingkonzept (unterstützt durch externe Begleitung) ist unbedingt notwendig. Um Geld zu sparen evtl. auch Unterstützung durch DH-Studenten.
  • Alpirsbach braucht ein einheitlicheres, attraktives Erscheinungsbild (z.B. Blumen, Corporate Design …)
  • Neue Ideen und Konzepte sind frühzeitig mit den Betroffenen, die zu Beteiligten gemacht werden müssen, zu diskutieren. Bessere Kommunikation untereinander und miteinander ist nötig.
  • Bei der Stadtverwaltung muss ein kompetenter Ansprechpartner da sein, der für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger offen ist und dann auch bei Dingen aktiv mitanpackt.


Die Mitglieder der Liste FWV-CDU für den Gemeinderat sehen hier nach den Wahlen im Mai die Chance der konzeptionellen Neuaufstellung für die Zukunft!